Skip to main content

FAQs

ASO St. Anton - häufig gestellte Fragen (FAQs)


Was bietet die ASO St. Anton?
- Große Vielfalt an Therapieangeboten direkt an der Schule (Ergo- und Physiotherapie, Reit- und Musiktherapie, Logopädie, Sehförderung)
- Möglichkeit einer Unterbringung im Kinderdorf
- individuelle Betreuung
- kleinste Gruppen
- Vorbereitung auf das Berufsleben (Arbeiten in Gärtnerei, Küche, Landwirtschaft, Wäscherei im Dorf, ...)
- sehr gute Ausstattung (Hallenbad, Therapieräume, Sportplatz, ...)
- Nachmittagsbetreuung

 

Welche Kinder können die ASO St. Anton besuchen?
- Kinder mit Lernschwierigkeiten
- Kinder mit Sondererziehungsbedarf
- Kinder mit schwierigem sozialen Umfeld
- Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

Muss man Schulgeld bezahlen?
Nein. St. Anton ist eine öffentliche Schule.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Schülerinnen und Schüler nach Beendigung der Schule?
Den Voraussetzungen entsprechend können die Schülerinnen und Schüler verschiedene Einrichtungen besuchen (Lebenshilfe, Caritas, BAZ Oberrain, BAZ St. Gilgen, Stellen am freien Arbeitsmarkt...) und dort eine Qualifikation bzw. Ausbildung erhalten.

Können die Schülerinnen und Schüler in eine Volks- oder Hauptschule wechseln?
Bei entsprechender Leistungssteigerung besteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Wechsels in die Volks- oder Hauptschule.

Bis zu welchem Alter können die Schülerinnen und Schüler in der ASO St. Anton verbleiben?
Bis zum maximal 18. Lebensjahr.

Müssen die Schülerinnen und Schüler im Heim untergebracht werden oder können sie täglich als Fahrschülerinnen und Fahrschüler zur Schule kommen? Gibt es Fahrmöglichkeiten vom Heimat- zum Schulort?
Die Unterbringung in einer Wohngruppe im Kinderdorf ist ein zusätzliches Angebot und nicht verpflichtend. Für externe Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit eines Schulbus- bzw. Taxitransfers.

Wie werden die Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben vorbereitet?
Die Schülerinnen und Schüler werden bei diversen Arbeiten in den dorfeigenen Einrichtungen wie Gärtnerei, Küche, Landwirtschaft, Wäscherei zielgerichtet auf das Berufsleben vorbereitet.

Werden in St. Anton nur Schülerinnen und Schüler aus der unmittelbaren Umgebung aufgenommen?
Nein. Wir betreuen Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesland und auch aus anderen Teilen Österreichs.